Kategorie: Kleine Beiträge

Hendrik Mäkeler: Peter Berghaus (1919-2012), in: Secrétariat du Conseil International de Numismatique (Hrsg.): Compte rendu 59 (2012), S. 78-82. Am 16. November 2012 ist mit Peter Berghaus „one of the…

Kleine Beiträge

Hendrik Mäkeler: Von Wikingern über Geld lernen, in: Frankfurter Allgemeine Zeitung (Samstag, 25. August 2012) 198, S. 19.

Kleine Beiträge

Hendrik Mäkeler: Globalised monetary systems of the Viking age, in: The Yorkshire Numismatist 4 (2012), S. 135-139.

Kleine Beiträge

Hendrik Mäkeler: Uppsala universitets myntkabinett, in: Pernilla Björk, Mattias Bolkéus Blom und Per Ström (Red.): Det goda universitetet. Rektorsperioden 2006-2011. Festskrift till Anders Hallberg (Acta Universitatis Upsaliensis. Skrifter rörande Uppsala…

Kleine Beiträge

Hendrik Mäkeler und Heike Minich: Quo vadis, Euro(pa)? (Uppsala University Coin Cabinet Working Papers, 3), Uppsala 2011.

Eine Kurzfassung findet sich bei Ökonomenstimme.

Text

Der französische Finanz- und Währungspolitiker Jacques Rueff hat einmal gesagt, dass Europa über das Geld möglich werde – oder gar nicht. Die Frage nach Sein oder Nichtsein stellt sich auch auf dem EU-Krisengipfel im März, bei dem über die Pläne Nicolas Sarkozys und Angela Merkels für einen wahlweise „europäische Wirtschaftsregierung“ oder „Pakt für Wettbewerbsfähigkeit“ genannten Lösungsansatz für die europäische Finanzkrise entschieden werden soll.

Bookmark and Share

Kleine Beiträge

Die Goldgiganten auf der Berliner Museumsinsel, in: Frankfurter Allgemeine Zeitung (Dienstag, 4. Januar 2011) 2, S. 19.

Kleine Beiträge

„Von außen schön, von innen schlimm“, in: Frankfurter Allgemeine Zeitung (Samstag, 16. Oktober 2010) 241, S. 22.

Kleine Beiträge

[gemeinsam mit Mikael Alm und Martin Johansson] Harald Nilsson hedersdoktor i Uppsala, in: Nordisk Numismatisk Unions Medlemsblad (2010) 1, S. 33.

Kleine Beiträge

Kleine Beiträge

Hamburger Schule der Numismatik online, in: Numismatisches Nachrichtenblatt 59 (2010) 2, S. 67f.

Text

Die Hamburger Schule hat die deutsche Numismatik in den letzten Jahrzehnten wesentlich geprägt. Begründet von Walter Hävernick am Museum für Hamburgische Geschichte, entwickelte sie sich nach dem Zweiten Weltkrieg sehr rasch. Mit den bereits 1947 gestarteten Hamburger Beiträgen zur Numismatik und der 1951 eingerichteten Monographienreihe „Numismatische Studien“ erlangten die Mitglieder der Hamburger Schule alsbald internationale Beachtung. Peter Berghaus, Gert Hatz und Vera Hatz (geborene Jammer) sind die heutzutage bekanntesten Schüler Hävernicks. Ihre Dissertationen wurden, ebenso wie diejenige des bereits früh verstorbenen Günther Albrecht, als Bände der Numismatischen Studien veröffentlicht.

Bookmark and Share

Kleine Beiträge