Die Versteigerung der Archer M. Huntington-Sammlung spanischer Münzen – und was dazu nicht erwähnt wurde

Zu Lisa Zeitz: Münzen in New York. Ein Palast für ein Goldstück

Was nicht erwähnt wurde ist die Tatsache, daß einst Archer Huntington selbst diese einzigartige Sammlung spanischer Münzen der American Numismatic Society übergeben hatte. In diesem wichtigsten amerikanischen Geldmuseum sind die beinahe 40.000 Stücke über ein halbes Jahrhundert der Öffentlichkeit zugänglich gewesen.

Die Hispanic Society erstritt laut einem Bericht von The Art Newspaper erst 2008 in einem Gerichtsverfahren nicht nur den Besitz an der Sammlung, sondern mit Hilfe des stellvertretenden Vorsitzenden von Sotheby’s auch die Rechte an dem von der American Numismatic Society in den vergangenen 50 Jahren erstellten Sammlungskatalog.

Die Entscheidung der Hispanic Society, sich von der Sammlung zu trennen, dürfte kaum der Intention des spendablen Donators entsprechen. Die Entscheidung zeugt zudem von einem zumindest einseitigen Kunstverständnis: Durch den Verkauf sämtlicher Kleinplastiken verliert die Sammlung in ihrer Gesamtheit stark an Bedeutung.

Bookmark and Share