[Beitrag Podiumsdiskussion] Wäre die Finanzkrise unter Berücksichtigung historischer Erfahrungen vermeidbar gewesen? Worauf muß in Zukunft geachtet werden?

[Beitrag Podiumsdiskussion] Wäre die Finanzkrise unter Berücksichtigung historischer Erfahrungen vermeidbar gewesen? Worauf muß in Zukunft geachtet werden?, in: Die Internationale Finanzkrise: Was an ihr ist neu, was alt? Worauf muß in Zukunft geachtet werden? 31. Symposium des Instituts für bankhistorische Forschung e.V. am 10. Juni 2009 in der Hauptverwaltung Frankfurt am Main der Deutschen Bundesbank (Bankhistorisches Archiv, Beiheft 47), Stuttgart 2009, S. 129f.

Diskussionsbeitrag

Ich habe eine Frage aus schwedischer Sicht. Als man 1662 in Schweden die Banknoten erfunden hat, stellte man bald fest, dass sich dadurch Kredit schöpfen ließe. Sechs Jahre später hat man die Banknoten gleich wieder verboten, weil man eine Inflation hervorgerufen hatte. Zugleich ist der Staat, um überhaupt die Wirtschaft am Laufen zu halten, in starkem Maß als Kreditgeber aufgetreten, was wiederum einen enormen Inflationsschub zur Folge hatte. Das Beispiel zeigt: die Geldschöpfung durch die Zentralbank ist eine Sache, das Geld kann man vielleicht wieder zurückholen, aber die Staatskredite sind damals offensichtlich das weitaus gefährlichere Übel gewesen. Kann man auch gegen dies Problem hinreichend anwirken?

Bookmark and Share