(Deutsch) Menschenbild, Stabilität und Vertrauen. Die mittelalterlichen Herrscherbilder auf Münzen und Medaillen

Désolé, cet article est seulement disponible en Allemand. Menschenbild, Stabilität und Vertrauen. Die mittelalterlichen Herrscherbilder auf Münzen und Medaillen (10. Numismatisches Sommerseminar 2019 am Institut für Numismatik und Geldgeschichte der Universität Wien 22. Juli–2. August 2019), Wien, 25. Juli 2019, 9 Uhr

(Deutsch) Geldwertveränderungen als Auslöser innerstädtischer Konflikte im späten Mittelalter

Désolé, cet article est seulement disponible en Allemand. Geldwertveränderungen als Auslöser innerstädtischer Konflikte im späten Mittelalter (4. Lüneburger Forum zur Stadtgeschichte: Revolution, Revolte, Protest – städtische Gesellschaften unter Druck), Museum Lüneburg in Zusammenarbeit mit der Helmut-Schmidt-Universität Hamburg, Lüneburg 21. November 2018, 10.20 Uhr

In search of a stable value for just exchange

Swedish Collegium for Advanced Study, Uppsala. Symposium « Value and Exchange », 2 juin 2016: « In search of a stable value for just exchange »

Geldgebrauch als Lebensform. Die ‘Etymologien’ des Isidor von Sevilla und die ‘Reformatio Sigismundi’ über das Münzwesen

Hendrik Mäkeler: Geldgebrauch als Lebensform. Die ‘Etymologien’ des Isidor von Sevilla und die ‘Reformatio Sigismundi’ über das Münzwesen, dans: Harm von Seggern et Gabriel Zeilinger (dir.): « Es geht um die Menschen ». Beiträge zur Wirtschafts- und Sozialgeschichte des Mittelalters für Gerhard Fouquet zum 60. Geburtstag, Frankfurt am Main et al. 2012, p. 47-57.

Instabiles Geld setzt den Zusammenhalt der Bevölkerung aufs Spiel

Instabiles Geld setzt den Zusammenhalt der Bevölkerung aufs Spiel, dans: Fazit. Das Wirtschaftsblog de 12 décembre 2011. Texte Dann und wann scheint es an der Zeit zu sein, die elementarsten Voraussetzungen für die Funktionalität unseres Währungssystems in Erinnerung zu rufen. Denn wer die Diskussion über die Euro-Rettung über längere Zeit verfolgt hat, mag fast am… Poursuivre la lecture de Instabiles Geld setzt den Zusammenhalt der Bevölkerung aufs Spiel

Reichsmünzwesen im späten Mittelalter. Teil 1: Das 14. Jahrhundert

Hendrik Mäkeler: Reichsmünzwesen im späten Mittelalter. Tome 1: Das 14. Jahrhundert (Vierteljahrschrift für Sozial- und Wirtschaftsgeschichte. Beihefte, 209), Stuttgart 2010. 328 p., 2 planches. [Description du projet]. Man könne die Geschichte der Völker und Kulturen nicht verstehen, wenn man deren Geld keine Beachtung schenke, hat Wilhelm Röpke einmal angemerkt. Dieser Einsicht folgend, werden in der… Poursuivre la lecture de Reichsmünzwesen im späten Mittelalter. Teil 1: Das 14. Jahrhundert

(Deutsch) Reichsmünzwesen im späten Mittelalter, Teil 2: Das 15. Jahrhundert

(Deutsch) Dissertation: Reichsmünzwesen im späten Mittelalter, Teil 1: Das 14. Jahrhundert

Désolé, cet article est seulement disponible en Allemand. Im Rahmen der Dissertation zum „Reichsmünzwesen im späten Mittelalter“, die von Prof. Dr. Gerhard Fouquet (Kiel) betreut wurde, ist das Geldwesen der deutschen Lande im 14. Jahrhundert untersucht worden. Dabei stand die königliche bzw. kaiserliche Münzprägung im Mittelpunkt des Interesses. Der Begriff „Geldwesen“ wurde in der Arbeit bewußt… Poursuivre la lecture de (Deutsch) Dissertation: Reichsmünzwesen im späten Mittelalter, Teil 1: Das 14. Jahrhundert

Geldwertveränderungen als Auslöser innerstädtischer Konflikte im Spätmittelalter

Geldwertveränderungen als Auslöser innerstädtischer Konflikte im Spätmittelalter, dans: Bremer Beiträge zur Münz- und Geldgeschichte 4 (2005), pp. 81-105.

Nicolas Oresme und Gabriel Biel. Zur Geldtheorie im späten Mittelalter

Nicolas Oresme und Gabriel Biel. Zur Geldtheorie im späten Mittelalter, dans: Scripta Mercaturae. Zeitschrift für Wirtschafts- und Sozialgeschichte 37 (2003) 1, pp. 56-94.   Résumé La question de savoir comment fixer et justifier une valeur équitable de l’argent a déjà été discutée maintes fois depuis Aristote. Au Moyen Âge, ce problème était central pour le financement… Poursuivre la lecture de Nicolas Oresme und Gabriel Biel. Zur Geldtheorie im späten Mittelalter